UK Mobile-Experte enthüllt Trends und Möglichkeiten zur Verbraucherbindung

Andy Gladwin, Head of Global Mobile GTM, Cheetah Digital, erläutert, wie es immer mehr Beweise gibt, die darauf hindeuten, dass die Menschen mehr denn je von ihren Mobiltelefonen besessen sind. Für Vermarkter und Marken bedeutet diese Besessenheit unglaubliche Chancen, insbesondere da der Drittanbieter-Cookie zerbröckelt und Beziehungsmarketing zum König des Marketingparadigmas wird.

Smartphones sind oft das erste, was Menschen morgens nachsehen und abends das letzte, was sie anfassen. In Großbritannien verbringen Menschen schätzungsweise jeden Tag durchschnittlich vier Stunden damit, auf ihren Mobilgeräten zu klicken, zu tippen, zu wischen und Inhalte anzusehen – das ist mindestens ein Viertel ihrer wachen Zeit. Zweifellos ist das Handy zu einer untrennbaren Erweiterung des modernen Verbrauchers geworden und hat sich als solches zum Herzschlag des Beziehungsmarketings entwickelt.

In Großbritannien ist Mobile Marketing der am schnellsten wachsende Kanal, um Marken Möglichkeiten zu bieten, effektiv mit Verbrauchern in Kontakt zu treten, einschließlich Mobile Video Commerce und Gaming. Tatsächlich sagt fast die Hälfte (48 %) der britischen Vermarkter, dass sie mehr als ein Viertel ihres Budgets für mobile Werbung aufwenden werden, wie ein kürzlich veröffentlichter WARC-Bericht zeigt.

Im Vergleich zu anderen Kanälen hebt sich Mobile wirklich als überzeugende Art der Kommunikation mit Kunden ab. Etwa 98 % aller SMS werden vom Empfänger geöffnet. Das bedeutet, dass Marken sicher sein können, dass ihre Botschaft in kurzer Zeit gelesen und umgesetzt wird.

Dies ist eine enorme Gelegenheit, nicht nur Wert, sondern auch Komfort zu bieten

Wir sprechen davon, in Bezug auf das Engagement von der physischen in die digitale Welt und dann wieder zurück in die physische Welt zu gehen. Nun, Mobile wird zunehmend von Marken als eine Möglichkeit gefunden, dies zu tun, insbesondere in diesem Umfeld nach der Pandemie, in dem der physische Kontakt minimiert wird.

Mobiles Marketing bietet Unternehmen und Marken die Möglichkeit, Kunden einfach, effektiv und sofort zu kontaktieren. Tatsächlich ist die Unmittelbarkeit nach dem Senden einer SMS tiefgreifend – etwa 90 % der Nachrichten werden in 90 Sekunden gelesen.

Ob der Empfänger acht oder 80 Jahre alt ist, es gibt kein Hindernis zu verstehen, wie eine Textnachricht funktioniert. Mit diesem Maß an Engagement, das bis zu 45 % der Antworten liefert, wenn es einen Aufruf zum Handeln gibt; Es ist für immer mehr Unternehmen sehr verlockend, auf diesen Trend aufzuspringen.

Überwindung von Hindernissen für die Einführung von Mobile Marketing

Die Pandemie hat uns wohl mehr denn je an unsere Telefone gefesselt. Eine von Research England finanzierte Umfrage unter 500 britischen Erwachsenen und 20 Interviews ergab, dass mehr als die Hälfte der Befragten angibt, Bildschirme häufiger zu verwenden als vor der Pandemie. Dies hat dazu beigetragen, mobiles Marketing als den heißesten Trend im Beziehungsmarketing zu positionieren.

Einige Marken und Organisationen zögern jedoch noch, sich zu etablieren. Dieses Zögern lässt sich auf drei Hauptgründe zurückführen, darunter:

Startschwierigkeiten: Diese Organisationen verstehen den Wert von SMS, wissen aber nicht, wie sie anfangen sollen. Sie wissen nicht, was sie einrichten müssen, bevor sie eine Nachricht senden; B. die Bereitstellung von Codes und das Einholen von Einwilligungen.
Begründung der Investition: Diese Organisationen wissen, dass sie SMS verwenden möchten, können sich aber einfach nicht entscheiden, wie sie es am effektivsten als Strategie implementieren können. Sie fragen sich, ob sie SMS für Werbeaktionen, Benachrichtigungen, Liefer- oder Terminerinnerungen usw. verwenden sollten. Sie möchten verstehen, wo SMS am effektivsten ist, um ihre Investition zu rechtfertigen.
Von Regulierung eingeschüchtert: Ob kleines Startup oder großes Unternehmen, niemand will – oder kann es sich leisten – Kundenbeziehungen zu beschädigen. Diese Organisationen und Marken möchten wissen, wie sie SMS effektiv in ihr Marketing-Toolkit implementieren können, während sie gleichzeitig die Grenzen der aktuellen Vorschriften einhalten und Best Practices für Kunden bereitstellen.

Um diese Hindernisse zu beseitigen, ist es für die Branche entscheidend, sich Gremien wie dem Mobile Ecosystem Forum (MEF) anzuschließen, die Vordenkerrolle in mundgerechte, konsumierbare Informationen packen, die Unternehmen lernen können. Dies kann mehr Unternehmen dazu bringen, A2P einzuführen, und ihnen dabei helfen, den Kunden einen Mehrwert für die von ihnen angebotenen Dienste zu bieten.

Es gibt viele Nuancen und Komplexitäten rund um SMS, und es liegt an der Branche, diese zu vereinfachen, indem sie die Lösung auf den Wert und nicht auf die Bürokratie konzentriert.

Erschließen Sie den Wert des mobilen Marketings

In dieser Landschaft reicht es für eine Marke oder Organisation nicht aus, ein SMS-Programm mit Benachrichtigungen, Werbeaktionen und Alarmen einzurichten. Sie müssen jede Nachricht personalisieren, um sicherzustellen, dass sie für den Verbraucher relevant ist.

Dies könnte darin bestehen, zu verstehen, ob jemand ein Erst- oder Langzeitbenutzer ist, oder herauszufinden, was seine Interessen sind. Wenn sie beispielsweise nach Skiurlaub suchen, senden Sie ihnen eine SMS, die auf Skiferien zugeschnitten ist, und nicht auf einen Kurzurlaub mit „Spaß in der Sonne“.

Bei SMS gibt es eine Vielzahl verschiedener Attribute, die Kontext schaffen – hat der Kunde kürzlich eine Beschwerde eingereicht? Was waren seine/ihre letzten Transaktionen? Haben sie sich kürzlich bei einem Treueprogramm angemeldet? Diese Art von Informationen können alle verwendet werden, um eine Umgebung zu schaffen, die die Beziehungen zu den Verbrauchern fördert.

Mit diesen Informationen können Sie den Content-Entscheidungskanal erstellen, der die wirkungsvollste und wertvollste personalisierte Interaktion bietet. Diese Leads steigern dann den Customer Lifetime Value.

Der Wert von Mobilgeräten im digitalen Zeitalter ist enorm. Bei der Interaktion mit einer Marke interagieren Verbraucher mit mehreren digitalen Berührungspunkten, die selten miteinander verbunden sind. Auf diese Kanäle kann jedoch fast immer mobil zugegriffen werden, da SMS, Browser, E-Mail, Apps, soziale Netzwerke und Brieftaschen auf den meisten intelligenten Geräten verfügbar sind. Indem sie Mobilgeräte zum Kern jeder digitalen Kommunikationsstrategie machen, können Marken Daten harmonisieren und sie nutzen, um personalisiertere und reibungslosere Erlebnisse über alle Berührungspunkte hinweg zu ermöglichen.

Beziehungsmarketing überbrückt die Lücke zwischen Daten und kontextbezogenem Engagement und stellt sicher, dass Marken und Organisationen ihre Kunden einfach und fließend verstehen, Erkenntnisse aktivieren und personalisierte Erlebnisse über alle Kanäle und Berührungspunkte hinweg effektiv bereitstellen können. Relevantes und zeitnahes Messaging, das SMS und Apps so nahtlos bereitstellen, ist der Schlüssel zur Aufklärung von Kunden, zur Minimierung von Reibungsverlusten, zum Aufbau von Kaufüberlegungen und zur Entwicklung tieferer Beziehungen.

Über den Autor: Andy Gladwin, Leiter von Global Mobile GTM, Cheetah Digital

Andy Gladwin wurde von der Branche unter die Top 25 der einflussreichsten im Bereich Mobile gewählt und ist ein anerkannter Vordenker und Stratege. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung auf dem Mobile-Messaging-Markt auf verschiedenen Ebenen der mobilen Wertschöpfungskette ist Andy weiterhin ein aktiver Teilnehmer in Branchengremien. Sein einzigartiges, tiefes Verständnis von CPaaS, SaaS und Unternehmenstreibern veranlasste das Mobile Ecosystem Forum, ihn zu seinem Botschafter für Enterprise Engagement zu ernennen. Heute lebt er in Großbritannien, wo er Go-to-Market-Leader für das globale mobile Serviceangebot von Cheetah Digital ist.

Über Cheetah Digital

Cheetah Digital ist ein Anbieter von kanalübergreifenden Kundenbindungslösungen für den modernen Vermarkter. Die Cheetah Digital Customer Engagement Suite ermöglicht es Marketingfachleuten, personalisierte Erfahrungen, kanalübergreifende Botschaften und Loyalitätsstrategien zu erstellen, die von einer Interaktionsdatenplattform unterstützt werden, die skaliert werden kann, um den sich ändernden Anforderungen der heutigen Verbraucher gerecht zu werden. Viele der weltbesten Marken, darunter Starbucks, Hilton, Neiman Marcus, Levi’s und Williams-Sonoma, vertrauen darauf, dass Cheetah Digital ihnen dabei hilft, ihren Umsatz zu steigern, dauerhafte Kundenbeziehungen aufzubauen und einen einzigartigen Wertaustausch während des gesamten Kundenlebenszyklus zu bieten. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.cheetahdigital.com.

Über den Autor des Beitrags

Mark Baker, Redakteur für britische Tech-News

Mark Baker ist der Herausgeber von UK Tech News und ein erfahrener Programmierer, Netzwerktechniker und IT-Support-Experte.

Mark verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Unterstützung von Unternehmen und Organisationen bei der Lösung von IT-Herausforderungen.

Um Mark zu kontaktieren, senden Sie bitte eine E-Mail an [email protected]